Lunzer Bürgermeister gibt nach 19 Jahren Amt weiter

Ploderer (r.) mit Vize Schachner.
Ploderer (r.) mit Vize Schachner.Bild: Marktgemeinde Lunz
Im Jahr 2000 wurde Martin Ploderer Bürgermeister der Marktgemeinde Lunz am See, mit Ende Juni tritt er zurück.
In Lunz am See (Bez. Scheibbs) endet eine kleine Ära. Nach 19 Jahren als Bürgermeister tritt Martin Ploderer (VP) mit dem 30. Juni als Bürgermeister zurück, verzichtet auch auf sein Mandat im Gemeinderat. Das entsprechende Rücktrittsschreiben übergab er vergangene Woche an Vizebürgermeister Sepp Schachner, der seine Nachfolge antreten soll.

Der Rücktritt des 63-Jährigen war hinter den Kulissen schon länger geplant gewesen, wurde jetzt publik gemacht. "Mein Rücktritt hat keine gesundheitlichen Gründe und auch sonst keinen aktuellen Anlass. Diesen Schritt habe ich mit Vize Sepp Schachner und meinem Team seit einem Jahr genau geplant. Alle Beteiligten habe ich gebeten diese Vorbereitungen vertraulich zu behandeln. Danke, dass ihr euch alle an die gemeinsam gewählte Vorgangsweise gehalten habt. Ich wünsche euch alles Gute", so Ploderer in seinem Blog.

Seit 2000 Bürgermeister



CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Ploderer war seit 1990 im Gemeinderat, 2000 wurde er Bürgermeister und gewann auch die folgenden drei Wahlen. Vereinshaus, Seeuferweg und Gehsteig entlang der Seestraße, Wassercluster, Seebühne, Amonhaus-Sanierung, Ybbstalradweg, Glasfaserprojekt und Haus der Wildnis gehören zu den Lunzer Projekten, die in seine Amtszeit fielen.

"Liebe Lunzerinnen und Lunzer, ich danke euch für das Vertrauen, das ihr mir in den vergangenen 20 Jahre geschenkt habt. Es war mir eine Ehre für euch und unsere wunderschöne Gemeinde arbeiten zu dürfen", verabschiedete sich Ploderer. Die Nachfolge des dreifachen Familienvaters und Lehrers in der 1.800-Seelen-Markgemeinde soll am 5. Juli fixiert werden. (min)

Nav-AccountCreated with Sketch. min TimeCreated with Sketch.| Akt:
Lunz am SeeNewsNiederösterreichKulturpolitik

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren