Luxus-Hotel wollte Jaden Smith mit Käse vergiften

Jaden Smith beschwert sich auf Twitter über ein Hotel, das ihm seine Palatschinken mit Käse servierte. Er sei froh, noch am Leben zu sein.

Der 18-jährige Sohn von Will und Jada Pinkett Smith machte seinem Ärger auf Twitter Luft, nachdem er aus dem "Four Seasons"-Hotel im kanadischen Toronto geworfen wurde.

Jaden tweetete erbost: "Das 'Four Seasons' in Toronto hat mich gerade fast dazu gebracht, mich vollzukotzen. Ich hoffe, dass das 'Four Seasons' in Toronto mich auf die Hausverbots-Liste setzt. Das 'Four Seasons'-Hotel in Toronto hat Käse auf meine Palatschinken gemacht, ich bin überrascht, dass ich noch lebe. Nachdem sie mich aus meinem Zimmer geschmissen haben".

Das Hotel hat sich bisher noch nicht zu dem Vorfall geäußert. Der berühmte Sohn und zeitweilige Jungschauspieler ist schon öfter durch seine Exzentrik aufgefallen.

Erst kürzlich sprach er darüber, dass er vorhabe, die Welt nachhaltig zu verändern. Dem französischen Magazin 'Numéro' verriet er: "Alles, was ich will, ist, der Welt zu helfen und sie besser zu machen. Ich will ein Zeichen hinterlassen, bevor ich gehe. Ich will, dass die Leute sagen: 'Die Welt war so, als er ankam und so, als er sie verließ. Er ist nicht mehr hier, aber danke!'"

(baf/bang)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
TorontoDancing StarsSocial MediaBundesamt für Lebensmittelsicherheit und VeteJaden Smith

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen