Luxusparfums versteigert: 1,7 Mio. Euro Strafe für e...

Die Internet-Handelsplattform eBay soll 1,7 Millionen Euro Strafe zahlen, weil sie in Frankreich den Internet-Handel von Parfums wie Christian Dior, Guerlain und Kenzo ermöglicht haben. Die Marken sind Produkte des LVMH-Konzerns. Das Strafgeld wurde gestern vom Pariser Handelsgericht verhängt.

Schon im Juni 2008 war eBay zur Zahlung von 38,6 Millionen Euro verurteilt worden, weil über seine Internetseite gefälschte LVMH-Produkte gehandelt wurden. Dabei untersagte das Gericht auch den Handel mit authentischen Duftwassern des Konzerns. eBay hatte nach dem Urteil eine Software eingesetzt, um LVMH-Parfüms aus den täglich 200 Millionen Artikeln im Angebot herauszufiltern.

LVMH habe das Angebot von 1341 Artikeln beanstandet, bei denen die Verkäufer das Filtersystem bewusst zu umgehen versucht hätten, erklärte eBay-Frankreich-Chef Alex von Schirmeister.

eBay hofft auf Aufhebung

"Wir gehen davon aus, dass die übergeordneten Gerichte diese Entscheidung aufheben und gewährleisten werden, dass E-Commerce-Unternehmen wie eBay Käufern und Verkäufern auch zukünftig als Plattformen dienen, um mit authentischen Produkten zu handeln", kommentierte von Schirmeister die Entscheidung des Gerichts.

eBay hat für sich klare Regeln, welche Produkte nicht angeboten werden. Bei der aktuellen Parfum-Causa handelt es ich aber um einen Präzedenzfall.

Die Liste der auf eBay nicht erlaubten Produkte:



Alkohol

Tabakprodukte

Naziartikel

Bootlegs

Waffen

Benützte Unterwäsche

Illegale Dokumente

Lotteriescheine

Pornographische Inhalte

Große Messer

Einhorn-Produkte

Tiere

Nicht-materielle Dinge

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen