M.I.A. über Corona-Impfung: 'Ich sterbe lieber'

Rapperin M.IA. äußerte sich zur Ausbreitung des Coronavirus. Eine Impfung käme für sie nicht in Frage.
Auch Rapperin M.I.A. macht sich Gedanken über das Coronavirus. Sich impfen zu lassen, käme für sie aber nicht in Frage: "Wenn ich mich entscheiden müsste, würde ich lieber sterben, als mich impfen zu lassen", meinte sie auf Twitter.

Ihr Sohn war nach einer Impfung drei Wochen krank

Der Grund: Ihr Sohn (11) hatte im Alter von vier Jahren schlechte Erfahrungen mit einem Impfstoff gemacht. "Es ist so schlimm, wenn du als Mutter nichts dagegen machen kannst. Ich will mich nie wieder so fühlen. Er war drei Wochen lang krank, dann haben die Ärzte ihn mit Antibiotika vollgepumpt, um das Fieber runter zu kriegen", erklärt sie.



CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Die Reaktionen der Twitter-Nutzer ließen nicht lange auf sich warten. "Dieser Tweet hat mich mehr enttäuscht, als deine letzten zwei Alben", schreibt etwa ein Follower. Ein anderer meint: "Es war mir eine Freude dir zu folgen - bis jetzt".

"Schiebt keine Panik, ihr seid ok"

Schon kurze Zeit später veröffentlichte die Rapperin einen weiteren Beitrag auf Twitter. "Schiebt keine Panik, ihr seid ok. Ihr werdet nicht sterben. Ihr könnt es auch ohne die medizinische Systeme zu stressen, überleben. Ihr seid OK. Alle Impfungen, die ihr schon hattet, sind genug, um das zu durchschauen", schreibt sie.



Noch gibt es keinen Impfstoff gegen das Coronavirus, doch die Wissenschaftler und Ärzte arbeiten mit Hochdruck daran.



ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
StarsCoronavirus