Mac-User sind produktiver als Windows-User

Bild: iStock
Laut einer Untersuchung von IBM steht die Produktivität von Mitarbeitern im Zusammenhang mit dem Betriebssystem, das sie verwenden.
Eine IBM Studie zeigt, dass Mac-User unter den Mitarbeitern produktiver sind als die Mitarbeiter, die auf Windows-PC arbeiten.

Möglicherweise kann es für ein Unternehmen von Vorteil sein seinen Mitarbeitern die Wahl zwischen den Betriebssystemen selbst zu überlassen.

Die Studie wurde am Dienstag auf der Janf Nation User Conference (JNJC) in Minneapolis veröffentlicht. Demnach gestalte sich das Abeiten mit Mac-Geräten effizienter. Auch die Zufriedenheit mit ihren Geräten ist größer.

CommentCreated with Sketch.17 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Windows-User benötigen außerdem fünf Mal häufiger Unterstützung der IT-Techniker. Die Performance-Bewertung ergab, dass bei 22 Prozent der Mac-User die Leistung die Erwartung übertraf.

Seit 2014 haben IBM und Apple eine globale Partnerschaft. Seither können IBM-Mitarbeiter entscheiden, ob sie lieber auf einem Mac oder einem Windows-PC arbeiten.

Bei IBM bleiben die erhofften Erfolge weiterhin aus. Das Unternehmen setzt auf Cloud-Dienste, Datenanalyse und künstliche Intelligenz.
Nav-AccountCreated with Sketch. GA TimeCreated with Sketch.| Akt:
Jobs

CommentCreated with Sketch.Kommentieren