Was zu viel Schlaf für Depressive bedeuten kann

Dass wir gereizt sind, wenn wir zu wenig Schlaf bekommen, ist bekannt. Doch was passiert mit uns, wenn wir zu viel und zu lange schlafen?
Schlaf ist ein essentieller Teil unseres Lebens. Rund ein Drittel unserer Lebenszeit verbringen wir durchschnittlich in schlafendem Zustand. Dass sich zu wenig Schlaf ungünstig auf unsere Laune auswirken kann, ist bei vielen von uns zu beobachten.

Doch daraus die Schlussfolgerung zu ziehen, dass ein Mehr an Schlaf automatisch gesund ist, ist falsch. Denn wie so oft im Leben liegt das ideale Maß in der goldenen Mitte. Denn schlafen wir zu viel, kann dies auch negative Auswirkungen haben.

Schlaf fördert depressive Symptome



So hat die medizinische Forschung in der Vergangenheit herausgefunden, dass zu viel Schlaf depressive Symptome verstärken kann. In Studien zeigte sich etwa, dass bei depressiven Patienten Schlafentzug eine Linderung der Anzeichen gebracht hat.

CommentCreated with Sketch.2 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Doch wer jetzt befürchtet, dass auch gesunde Menschen durch zu viel Schlaf depressiv werden, kann beruhigt werden. Denn für diese Annahme gibt es derzeit keine wissenschaftliche Belege. Dennoch kann es vorkommen, dass man keinen geruhsamen Schlaf findet. Was du in einem solchen Fall tun kannst, erfährst du im obigen Video.



ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. mr TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsGesundheitSchlafGesundheit

CommentCreated with Sketch.Kommentieren