Mädchen (3) mit Haaren in Mixer gezogen

Bild: Berufsrettung Wien

Ungewöhnlicher Einsatz am Montag um 08.30 Uhr in Wien-Brigittenau: Gemeinsam wollten Mutter und Tochter den Tag mit Kochen starten. Beim Zusammenmischen der Zutaten beugte sich die dreijährige Tochter über die Rührschüssel. Die schulterlangen Haare des Mädchens verfingen sich dabei in einem Mixer. Sie blieb hängen und konnte sich nicht mehr befreien.

Ungewöhnlicher Einsatz am Sonntag um 08.30 Uhr in Wien-Brigittenau: Gemeinsam wollten Mutter und Tochter den Tag mit Kochen starten. Beim Zusammenmischen der Zutaten beugte sich die dreijährige Tochter über die Rührschüssel. Die schulterlangen Haare des Mädchens verfingen sich dabei in einem Mixer. Sie blieb hängen und konnte sich nicht mehr befreien. 
Schwerer Kochunfall Sonntag in der Leystraße in Wien-Brigittenau: Mama und Tochter (3) wollten gemeinsam einen Teig anrühren. Als sich das Mädchen über die Rührschüssel beugte, verfingen sich ihre schulterlangen Haare im laufenden Mixer. Ein Rührstab zog die Haare bis in den Motor des Geräts hinein, die Kopfhaut des Mädchens wurde angehoben. Das arme Kind schrie vor Schmerz, die Mutter rief die Einsatzkräfte. 

Ein Rührstab des Mixers konnte vom eintreffenden Team der Berufsrettung Wien sofort 
entfernt werden. Das Küchengerät drückte so stark gegen den Kopf des Kindes, dass bereits eine Delle sichtbar war. Das notwendige Werkzeug für eine schonende Lösung des Mixers vom Kopf des Mädchens war in der Wohnung nicht vorhanden. Die Berufsfeuerwehr Wien wurde zur Unterstützung beigezogen. Die Feuerwehrmänner zerlegten vorsichtig das Elektro-Gerät. Dann konnte auch der zweite Rührstab aus den Haaren des Mädchens entfernt werden. Die Dreijährige wurde ins Spital gebracht.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen