Mädchen in Bad fast vergewaltigt: Jetzt Security

Bild: Fotolia (Symbol)

Schreckliches Ende des ersten echten Sommertages für eine Schülerin in Mistelbach: Beim Umziehen im Weinlandbad drang ein Mann in die Kabine ein und wollte sie zum Oralsex zwingen.

Nur: Die 13-Jährige konnte sich losreißen, schrie laut, der Verdächtige rannte davon. Laut Opfer und Zeugen ist der Sextäter ein Ausländer. "Diese Nachricht war ein Schock", so Bürgermeister Alfred Pohl (VP). Nach einer Krisensitzung am Donnerstag entschied der Stadtchef: Ab heute sind fix zwei Securitys im Bad und Flüchtlinge dürfen bis auf weiteres nicht mehr hinein.

"Diese Entscheidung war nicht leicht, aber ich trage die Verantwortung. Das Badeverbot für Asylwerber ist temporär, bis sich die Securitys eingearbeitet haben." Die Ermittlungen der Polizei sind schwierig und heikel. Alleine in der Region gibt es acht größere Asylunterkünfte, die jetzt vorsichtig kontrolliert werden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen