Mädel schlug Spitalsportier mit Telefon bewußtlos

Dieser Nachtdienst wird dem 57-jährigen Portier des UKH Salzburg länger in Erinnerung bleiben. Eine 21-Jährige schlug ihn in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch mit seinem eigenen Telefonhörer bewusstlos. Dabei verletzte sie sich auch selbst.

 Gegen zwei Uhr früh kamen drei Salzburgerinnen zur Portiersloge des Salzburg. Laut "salzburg.orf.at" wirkten die Frauen aufgebracht. Erst sprach der Portier mit den Frauen per Gegensprechanlage, schließlich öffnete er die Tür seines Glaskobels, um die Frauen zu beruhigen. 

Das sollte sich als schmerzhafter Fehler erweisen. Als der Portier zum Telefonhörer greifen wollte, kam ihm die 21-Jährige zuvor und warf das Gerät nach ihm. 

Der Hörer traf den Mann am Kopf, er begann sofort zu bluten und brach bewusstlos zusammen. Auch die Salzburgerin selbst verletzte sich bei der Aktion im Gesicht. 

Sofort liefen Ärzte und Polizisten zusammen. Die Ärzte, weil sie sowieso in unmittelbarer Nähe arbeiteten und plötzlich zwei neue Patienten zu versorgen hatten, die Polizisten, weil der Portier im Laufe des Streits den Alarmknopf betätigt hatte.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen