Madeleine & Chris: Royale Babypläne in Schweden

Das frisch vermählte Ehepaar plant offenbar den Schritt auf das nächste Beziehungslevel: In ihrem ersten Interview nach der Hochzeit plauderte das prominente Pärchen nun erstmals über Familienplanung, Kinderwunsch und ihre gemeinsame Zukunft zusammen.
Das sprach das prominente Pärchen nun erstmals über Familienplanung, Kinderwunsch und ihre gemeinsame Zukunft zusammen.

Der schwedischen Tageszeitung "Svenska Dagbladet" wurde nun die Ehre des ersten Interviews mit dem zuteil. Das Gespräch wurde kurz vor dem Victoriatag auf Schloss Solliden auf der Ostsee-Insel Öland geführt.

Die Schwedin und der US-Amerikaner plauderten bereitwillig aus dem Nähkästchen und gaben auch Details zum Thema "Kinderwunsch" preis. "Wir sind beide sehr familienorientiert und möchten, wenn es uns vergönnt ist, natürlich langsam auch Kinder haben", sagte Chris. Seine Frau fügte hinzu: "Aber im Augenblick genießen wir es ganz besonders, verheiratet zu sein."

Die Zukunft des royalen Pärchens

Beruflich sind beide mehr als erfolgreich und fleißig unterwegs. Chris O'Neill (39) hat sich als Banker gerade selbstständig gemacht, Prinzessin Madeleine (31) arbeitet für die Wohltätigkeits-Organisation Childhood gerade fieberhaft an einer neuen Kampagne. "ThankYou by Childhood" heißt das Projekt und soll am 21. August starten.

Auch das Thema "Wohnort" wurde in dem Interview nicht ausgelassen. Das Ehepaar plant laut eigenen Angaben früher oder später eine Rückkehr nach Europa. Momentan leben sie gemeinsam in der US-Metroplole New York, doch ein Leben in Madeleines Heimatland Schweden wäre für die beiden ebenfalls denkbar.

Multikulti-Kommunikation bei Madeleine & Chris

Das wohl interessanteste Detail des Interviews war, dass Madeleine und Chris Deutsch als eine Art Geheimsprache verwenden. Im Alltag sprechen die beiden zwar hauptsächlich Englisch, in den USA wechseln die beiden jedoch manchmal die Sprache. "Wir sprechen Deutsch, wenn wir in den USA sind und nicht wollen, dass uns jemand versteht", verriet Chris im Interview.

Als  Sohn einer Österreicherin und eines US-Amerikaners  spricht er fließend Deutsch. Auch für Madeleine ist es keine Fremdsprache, denn ihre Mutter Königin Silvia kommt ursprünglich aus dem deutschen Heidelberg.

Doch Chris will auch die Muttersprache seine Frau erlernen und scheut dabei keine Kosten und Mühen: "Es ist mein Ziel, Schwedisch zu lernen", kündigte er an. "Ich habe Schwedisch-Unterricht in New York genommen und auch eine CD für zu Hause. Manchmal kommt Madeleine nach Hause und wundert sich, was in aller Welt ich da mache!"
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen