Madonna verbannt Handys von ihren Konzerten

Die "Queen of Pop" hat den Zorn vieler Fans auf sich gezogen. Der Grund: Bei ihrem Konzert mussten die Besucher ihre Handys in eine abschließbare Hülle stecken.
Als Konzertbesucher ist ja man schon einiges gewohnt. Große Taschen sind prinzipiell verboten, oft aber auch Regenschirme oder Selfie-Stücks. Auch das Fotografieren und Filmen wird bei manchen Künstlern nicht gerne gesehen.

Sicherheitspersonal kann das Handy wieder entsperren

Madonna ging bei ihrem Konzert in New York noch ein Stück weiter: Die Besucher mussten nämlich vor Betreten der Veranstaltungshalle ihre Handys in eine sogenannte "Yondr"-Hülle packen, in die das Smartphone während des Konzertes eingeschlossen wird.

Wer also angerufen wird oder eine Nachricht erhält, sieht es nicht – denn die Hülle hat ein Sicherheitsschloss. Sie kann nur in sogenannten "Smartphone-Zones", also vor der eigentlichen Konzerthalle, vom Sicherheitspersonal wieder geöffnet werden.

CommentCreated with Sketch.7 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Madonna-Fans sind stinksauer

Die Fans sind erzürnt, in den sozialen Netzwerken ließen sie ihrem Ärger freien Lauf, wie "Mirror" berichtet. "Keine Handys? Warum nicht? Was kümmert sich das? Du hast dein Ticket bereits verkauft".



In einem anderen Tweet heißt es: "Denkt das an schreckliche Ereignis bei Ariana Grandes Konzert. Es gibt einen wichtigen Grund, warum Leute ihr Handy dabei haben sollten."



Handy-Verbot auch bei anderen Konzerten

Laut "Daily Star" gilt Madonnas strenges Handy-Verbot für all ihre "Madame X"-Konzerte.

Nav-AccountCreated with Sketch. lm TimeCreated with Sketch.| Akt:
MusikMadonna

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren