Mädchen verschenkt Tabletten im Bad – Kinder im Spital

Ein Notarztwagen in Hannover. Symbolbild
Ein Notarztwagen in Hannover. SymbolbildJulian Stratenschulte / dpa / picturedesk.com
Rettungseinsatz in deutschem Freibad: zwei Kinder mussten sofort auf die Intensivstation nachdem sie rezeptpflichtige Tabletten geschluckt hatten.

Der schockierende Vorfall ereignete sich Sonntagnachmittag in einem Freibad in der deutschen Großstadt Hildesheim nahe Hannover. Ein Bub und ein Mädchen, beide elf Jahre alt, hatten plötzlich über gesundheitliche Probleme geklagt, sich mitten in der Anlage übergeben und um Hilfe gerufen.

Die Badeaufsicht setzte sofort einen Notruf ab und begann mit der Erstversorgung der kranken Kinder. Aufgrund des schlechten Gesundheitszustandes mussten die beiden nach Hannover verlegt werden, wo sie nun auf der Intensivstation eines Spitals behandelt werden.

Nach bisherigen Erkenntnissen hatten die Kinder von einem zwölfjährigen Mädchen rezeptpflichtige Medikamente erhalten, die sie dann auch einnahmen.

Die Polizei konnte schließlich die Zwölfjährige ausforschen und ihre Familie kontaktieren. Warum das Mädchen mitten in einem Freibad Tabletten verteilte, ist noch unklar. Die Ermittlungen dauern an.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp Time| Akt:
DeutschlandHannoverNiedersachsenKinder

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen