Männer entreißen Herrchen Hund, werfen ihn in Fluss

Die Männer warfen den Hund in den Fluss Elz.
Die Männer warfen den Hund in den Fluss Elz.picturedesk.com (Symbolbild)
Zwei Männer haben in Kenzingen (D) einem Hundebesitzer seinen Vierbeiner entrissen und anschließend in einen Fluss geworfen. Die Polizei ermittelt.

Ein Hundebesitzer ging am Montag gegen 19.45 Uhr mit seinem angeleinten Hund in Kenzingen in der Mühlengrünstraße im Bereich der Elzbrücke spazieren. Plötzlich näherten sich dem Hundehalter zwei bislang unbekannte Männer. Laut Polizei äußerten sie sich dabei in extrem abfälliger Weise über das Tier.

Sekunden später rissen sie dem Mann die Leine aus der Hand, nahmen den Vierbeiner vom Boden auf und warfen ihn über das Brückengeländer in die Elz. Der Hund wurde von der Strömung der Elz rund 40 bis 80 Meter mitgetrieben. Das Herrchen versuchte seinen Hund aus der Elz zu retten, was ihm jedoch nicht gelang.

Herrchen verletzt sich bei Rettungsversuch

Bei dem Rettungsversuch zog sich der Mann leichte Verletzungen zu. Letztendlich konnte die hinzugerufene Freiwillige Feuerwehr Kenzingen den Hund aus dem Wasser retten. Dieser war bis auf kleine Verletzungen und eine leichte Unterkühlung wohl auf und konnte nach einer tierärztlichen Untersuchung mit seinem Besitzer wieder nach Hause gehen.

Hinweise auf die Täterschaft gibt es bisher nicht. Es soll sich um zwei männliche Personen gehandelt haben, die mit dunklen Kapuzenjacken bekleidet waren und deren Alter auf höchstens 30 Jahre geschätzt wurde. Die Polizei hat die Ermittlungen bereits aufgenommen und sucht nun nach den Tätern.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wil Time| Akt:
WeltDeutschlandHundPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen