Mahrer trinkt in Loge "nur Mineral" – und erntet Spott

Ein ORF-Interview von WKO-Präsident Harald Mahrer am Wiener Opernball löst derzeit eine hitzige Diskussion im Internet aus. Vor allem ein Sager erhitzt die Gemüter der User – und der Opposition.
Auch ohne Sprudel sprudelte es am Opernball nur so aus ihm heraus – nicht mit allen Aussagen hat er sich im Nachhinein betrachtet auch einen Gefallen getan. So sorgt etwa ein ORF-Interview von Wirtschaftskammerpräsident Harald Mahrer, das (wohl) als Scherz gemeint war, nun für eine Welle der Empörung im Netz.

Gemeinsam mit Salzburgs Landeshauptmann Wilfried Haslauer (ÖVP), Andreas Treichl (Aufsichtsratschef der Erste Stiftung) und dessen Gattin, Ex-Opernball-Lady Desiree Treichl-Stürgkh, genoss Mahrer gerade den "Ball der Bälle" in seiner Loge, als eine ORF-Reporterin den WKO-Präsident um ein kurzes Interview bat.

"Gehen sparsam mit Mitgliedsbeiträgen um"

Und offenbar rechnete die Journalistin mit reichlich Champagner- oder Sektflaschen auf den Tischen der anwesenden Gäste. "Man muss allerdings sagen, es ist ein wenig ärmlich, was die Getränke betrifft", scherzte die Redakteurin in die Runde.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Harald Mahrer entgegnete, es seien "schlechte wirtschaftliche Zeiten" und sorgte damit für Gelächter unter den Gästen. "Zwei Flaschen Mineralwasser! Was für eine Party ist das bitte?", hakte die ORF-Reporterin noch einmal mit einem Augenzwinkern nach.

"Wenn Sie die große Champagner-Flasche sehen wollen, müssen sie zur Industriellenvereinigungs- oder zur Arbeiterkammer-Loge gehen. Aber nicht bei der Wirtschaftskammer, da gibt es das nicht", scherzte Treichl.

Mahrer legte daraufhin noch einen nach und erklärte: Man trinke in dieser Loge nur Mineralwasser, "weil wir sparsam mit den Mitgliedsbeiträgen umgehen".

Heftige Kritik im Netz

Während die Anwesenden der Loge den Sager von Mahrer äußerst komisch fanden, bekommt der leutselige WKO-Präsident im Netz dafür gerade einiges zu hören. Viele User und Politiker können über den Spruch nämlich überhaupt nicht lachen und üben scharfe Kritik.

So schreibt etwa Markus Ornig, NEOS-Gemeinderat in Wien, auf Twitter: "Unglaublich! Hat die @WKOe wirklich eine Loge auf dem Opernball mit meinen Zwangsabgaben gekauft? Und die machen sich auch noch lustig darüber, dass sie eh sparsam sind ... Das ist wirklich schamlos!".

Ähnlich sieht es auch Sepp Schellhorn (NEOS), der schreibt: "mein Lieblingssatz aus der Loge Mahrer: wir trinken nur Mineralwasser weil wir sorgsam mit den Mitgliedsbeiträgen umgehen...."

Der ehemalige SP-Kanzleramtsminister Thomas Drozda packte die gewohnt feine Klinge aus und ätzte: "Als starker Wahlkämpfer ist der Harald Mahrer nicht zu unterschätzen."



Einige User hinterfragen aber auch die Kritik an Mahrer. So wisse man gar nicht, ob die Wirtschaftskammer die Opernball-Loge von über 23.600 Euro bezahlt habe. Eine Stellungnahme von Mahrer gibt es dazu bisher noch nicht. Perlt die Champagner-Kritik an ihm ab – oder feilt er gerade an einer mit allen Wassern gewaschenen Erklärung? Wir bleiben dran …

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienNewsÖsterreich