Mahrer: "Viele Lokale für erste Tage völlig ausgebucht"

Wirtschaftskammer-Chef Harald Mahrer
Wirtschaftskammer-Chef Harald MahrerMichael Königshofer
Drei Tage nach der großen Öffnung in Österreich spricht Wirtschaftskammer-Präsident Harald Mahrer über volle Lokale und Urlaub in Österreich.

Seit Mittwoch ist die Lockdown-Zeit in Österreich zu Ende – "nach sieben harten und fordernden Monaten", wie Wirtschaftskammer-Präsident Harald Mahrer nun resümiert. "Aus unserer Sicht und der Sicht unserer Mitgliedsbetriebe kein Tag zu früh. Wir haben uns sehr für diese breite Öffnung eingesetzt."

Die Betriebe hätten sich "top vorbereitet", führt Mahrer aus: "Mit umfassenden Sicherheits- und Präventionskonzepten, breiten Testungen und dem Impfen haben wir die Werkzeuge für ein sicheres Öffnen der Wirtschaft und setzen diese punktgenau ein."

"Viele Lokale völlig ausgebucht"

Ein Blick in die Schanigärten und Lokale zeigt, wie positiv der lange herbeigesehnte Gastro-Besuch aufgenommen wird, das unterstreicht auch eine Befragung, die WKÖ-Chef Mahrer anspricht: "Die Öffnungen sind ein wichtiges Signal für mehr Freiheit. Wie eine Umfrage knapp vor dem Öffnungstag ergeben hat, haben sich schon 80 Prozent der ÖsterreicherInnen auf einen Gasthaus- oder Restaurantbesuch gefreut. Dementsprechend waren viele Lokale für die ersten Tage gleich völlig ausgebucht."

2.000 Euro für Urlaub

Auch das Thema Urlaub in Österreich stehe laut Mahrer hoch im Kurs: "Rund 66 Prozent aller ÖsterreicherInnen wollen heuer Urlaub im eigenen Land machen – dieser Wert liegt üblicherweise bei 45 Prozent. Laut der market-Umfrage wollen zwei Drittel der Befragten bis zu 2.000 Euro für den Urlaub ausgeben." Die Öffnungsschritte seien "ein überlebenswichtiger Schritt für den Tourismus und die anderen Öffnungsbereiche – und damit entscheidend für den gesamten Wirtschaftsstandort", ergänzt Generalsekretär Karlheinz Kopf. 

"Comeback in rot-weiß-rot"

Mahrer und Kopf gießen das Lockdown-Aus auch in Zahlen: "Einer aktuellen Erhebung des Economica Institutes zufolge löst die Öffnung unmittelbar im ersten Schritt ein wöchentliches Umsatzvolumen in Höhe von rund 325 Mio. Euro aus. Das setzt sich zusammen aus Umsätzen in der Beherbergung, Gastronomie, deren Vorleistern und Zulieferern und den Bereichen Kunst, Unterhaltung, Erholung und Sport. Fallen weitere Einschränkungen weg (etwa im Veranstaltungsbereich), ist von weiteren Umsatzschüben auszugehen." Jeder, der jetzt einen Wirten besucht oder in Österreich auf Urlaub fährt, "kann Teil des wirtschaftlichen Comebacks in rot-weiß-rot werden", betonen die Kammer-Granden. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
CoronavirusCoronatestVirusHarald MahrerWirtschaftskammer

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen