Makler wollte 5400 Euro für Null-Beratung

Bild: AK
Keine Leistung - aber 5400 Euro Gage! Das wollte ein Makler von Karl F. aus St. Pölten.

Keine Leistung – aber 5400 Euro Gage! Das wollte ein Makler von Karl F. aus St. Pölten.

Der Angestellte (44) hatte ein Einfamilienhaus in St. Pölten besichtigt und um 180.000 Euro erworben. Das Geschäft wickelte er nur mit dem Besitzer ab. Weil dieser aber nebenbei einen Makler engagiert hatte, wurden 5400 Euro Provision fällig. Nur hatte Karl F. den Makler nie gesehen!

Er wandte sich an die Arbeiterkammer, musste die Summe nicht überweisen. AK-Chef Markus Wieser fordert, dass künftig nur noch Verkäufer die Maklerprovision bezahlen sollen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen