Manchester-City-Star muss bis Jänner in U-Haft bleiben

Benjamin Mendy
Benjamin MendyPicturedesk
Fußball-Profi Benjamin Mendy bleibt vorerst in Untersuchungshaft. Am 24. Jänner muss der 27-Jährige nun vor Gericht erscheinen. 

Das Gericht in Chester hat den Verhandlungstermin nun im kommenden Jänner festgelegt. Bis zum Prozessbeginn bleibt der französische Star-Kicker in Diensten von Manchester City in Untersuchungshaft. Schon seit zwei Wochen befindet sich der Franzose in Liverpool in U-Haft. 

Ein Antrag, gegen die Zahlung einer Kaution auf freien Fuß gesetzt zu werden, war abgelehnt worden. Beim Gerichtstermin am Freitag hatte der Fußball-Profi bloß seine Personalien genannt. Seine Anwältin Eleanor Laws kündigte bereits an, bei einer weiteren Anhörung am 15. November einen Antrag auf Klagsabweisung zu stellen. 

Vergewaltigungs-Vorwürfe

Nach Bekanntwerden der Vorfälle hatte Manchester City den Verteidiger suspendiert. Der Verein wird sich zu dem Vorfall nicht weiter äußern. 

Dem Star-Fußballer wird Vergewaltigung in vier Fällen sowie ein weiterer sexueller Übergriff zur Last gelegt. Die Vorfälle sollen sich zwischen Oktober 2020 und August 2021 ereignet haben. Eines der vermeintlichen Opfer soll minderjährig gewesen sein. Für Mendy gilt die Unschuldsvermutung. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Manchester CityFussball

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen