Mandela-Denkmal könnte bei der UNO-City stehen

Mehrere Bezirke buhlen momentan darum, Nelson Mandela eine Straße zu widmen. "Straßen sollen künftig heimischen Persönlichkeiten vorbehalten bleiben", fordert Hans Jörg Schimanek von "Wir in Floridsdorf" (WIFF).

Mehrere Bezirke buhlen momentan darum, eine Straße zu widmen. "Straßen sollen künftig heimischen Persönlichkeiten vorbehalten bleiben", fordert Hans Jörg Schimanek von "Wir in Floridsdorf" (WIFF).

Sein Vorschlag: Ein Denkmal im Donaupark (Bezirksgrenze Floridsdorf/ Donaustadt) bei der UNO-City soll an den verstorbenen südafrikanischen Freiheitskämpfer erinnern. Unterstützung kommt von Donaustadt-Bezirkschef Norbert Scheed: "Die UNO wäre bestimmt der bestmögliche Platz.".

CK

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen