Mangel-Lkw gleich zwei Mal von Polizei gestoppt

Symbolfoto
SymbolfotoBild: Kein Anbieter/picturedesk.com/APA
Nachdem der Lkw-Lenker seine Kennzeichen abgeben musste, "besorgte" er sich einfach neue und brauste wieder los – trotz schwerster Mängel an seinem Fahrzeug.
Unglaublich, dass dieser Trucker noch mit seinem Lkw auf der Straße unterwegs war. Der 55-jährige Villacher geriet am Donnerstagvormittag, gegen 8 Uhr, im Stadtgebiet von Villach in einer Kontrolle der Polizei.

Bei der technischen Überprüfung durch Beamte der LVA Kärnten und eines Sachverständigen wurden 18 schwere Mängel festgestellt. Bei 4 Mängel bestand bereits "Gefahr in Verzug"!

Die Beamten ließen den Kärntner seinen für den Straßenverkehr viel zu unsicheren Sattelschlepper an Ort und Stelle abstellen und nahmen ihm Zulassungsschein und die Kennzeichentafeln ab.

Lkw-Lenker fuhrt trotzdem wieder los

Aber was tun mit dem angebrochenen Tag? Gefahr im Straßenverkehr hin oder her, dachte sich wohl der Fahrzeugbesitzer. Er begab sich zu einem Gewerbebetrieb nach Fürnitz und entwendete von dort zwei Probefahrtkennzeichen. Diese montierte er auf seinem Lkw und setzte seine Fahrt etwa zweieinhalb Stunden nach der ersten Anhaltung in Villach fort.

CommentCreated with Sketch.4 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch. Allerdings kam der 55-Jährige nicht weit. Er konnte bei seinem Treiben beobachtet und neuerlich gestoppt werden. Erneut wurden ihm die Nummernschilder abgenommen und dieses Mal auch der Fahrzeugschlüssel einkassiert.

Der Lenker wird nach Abschluss der Erhebungen der Staatsanwaltschaft Klagenfurt wegen zahlreicher Verwaltungsübertretungen dem Polizeikommissariat Villach zur Anzeige gebracht.

Die Bilder des Tages

(rcp)

Nav-AccountCreated with Sketch. rcp TimeCreated with Sketch.| Akt:
VillachNewsKärnten

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren