Manipulierte Mücken impfen Covid-Leugner

Demoteilnehmer glauben an manipulierte "Impfmücken"
Demoteilnehmer glauben an manipulierte "Impfmücken"iStock
Im Rahmen der Demonstration in Berlin verbreiteten Corona-Leugner die Verschwörungstheorie, dass manipulierte "Impfmücken" sie zwangsimpfen würden. 

Am Mittwoch lieferten sich Corona-Leugner beim Brandenburger Tor in Berlin erneut Scharmützel mit der Polizei. Davor verbreiteten einige Personen im eigens dafür angelegten Telegram-Chat wieder abstruse Verschwörungstheorien: "Genmanipulierte Mücken werden die Demonstranten zwangsimpfen", so die steile These eines Users.

Keine Zwangsimpfung für Gegendemonstranten

Diese Mückenart soll auch noch bei 5°C überleben können, um so Demonstranten die Impfung injizieren zu können. Demo Teilnehmer sollen daher auf ungeschützte Stellen auf der Haut achten, denn der Stich der Mücke verursache keinen Juckreiz und sei nur kurz sichtbar. Impfungen mittels Impfmücken würden auf Demos durchgeführt, weil man da sehr viele Menschen auf einmal erreiche. Und: Gegendemonstranten seien immun, sie erhalten ein Serum, damit Mücken nicht stechen.

These: Kein Unfug ist zu groß, um nicht doch von jemandem geglaubt zu werden …

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
DeutschlandVerschwörungstheorieCoronavirusImpfungWelt

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen