Tirol

Mann (24) stürzt beim Wandern in Bachbett – tot

Ein 24-jähriger Deutscher stürzte beim Wandern in der Kranebitter Klam (Tirol) in ein Bachbett. Er konnte nur noch tot geborgen werden. 

David Huemer
Auch ein Polizeihubschrauber war auf der Suche nach dem Mann beteiligt.
Auch ein Polizeihubschrauber war auf der Suche nach dem Mann beteiligt.
Harald Dostal / picturedesk.com

Seit Mittwochabend suchten Tiroler Bergretter nach einem vermissten deutschen Wanderer. Der 24-Jährige war am Sonntag zu einer Wanderung im Bereich der Kranebitter Klam aufgebrochen. Als eine Bekannte ihn auch am Mittwoch nicht erreichen konnte, schlug sie Alarm. Nach weiteren Erhebungen und im Zuge eines sofortiger Suchfluges konnte der Pkw des Deutschen im Bereich Kranebitter Klamm aufgefunden werden.

Mitglieder der Bergrettung Innsbruck und der Alpinpolizei suchten fieberhaft nach dem Abgängigen. Unterstütz wurden sie vom Polizeihubschrauber "Libelle", einer Drohne des Landeskriminalamts Tirol und Suchhunden. Aufgrund Grund der Dunkelheit und Wegbeschaffenheit in den Nachtstunden musste die Suche zunächst erfolglos abgebrochen werden. 

Am Donnerstag konnten die Einsatzkräfte schließlich den Mann in einem Bachbett lokalisieren. Für den 24-Jährigen kam allerdings jede Hilfe zu spät, er konnte von den Rettern nur noch tot geborgen werden. 

1/81
Gehe zur Galerie
    <strong>19.06.2024: Vignette abgelaufen! 360 Euro Strafe in nur zehn Tagen.</strong> "Kilometerfresser" Hannes N. ärgert sich über gleich drei Asfinag-Pönalen wegen einer abgelaufenen Vignette – <a data-li-document-ref="120042795" href="https://www.heute.at/s/vignette-abgelaufen-360-euro-strafe-in-nur-zehn-tagen-120042795">innerhalb kürzester Zeit &gt;&gt;&gt;</a>
    19.06.2024: Vignette abgelaufen! 360 Euro Strafe in nur zehn Tagen. "Kilometerfresser" Hannes N. ärgert sich über gleich drei Asfinag-Pönalen wegen einer abgelaufenen Vignette – innerhalb kürzester Zeit >>>
    Getty Images / ASFINAG ("Heute"-Collage)
    Mehr zum Thema