14 Straftaten in Österreich

Mann (25) entwendet unter falschem Namen Narkosemittel

Ein Deutscher (25) soll unter falschem Namen Narkosemittel aus einem Spital entwendet und eine gefundene Geldtasche behalten haben.

Newsdesk Heute
Mann (25) entwendet unter falschem Namen Narkosemittel
Der 25-Jährige soll bei Behandlungen im Spital das Narkosemittel Propofol gestohlen haben. (Symbolbild)
Getty Images

Am Samstagabend nahm die Polizei in Flachau einen 25-jährigen Deutschen aus Nordrhein-Westfalen über Anordnung der Staatsanwaltschaft Feldkirch fest. Zuvor war ein Auftrag der Polizei Innsbruck eingegangen, den Deutschen als Beschuldigten in einem Verfahren bezüglich schweren Betruges zu vernehmen. Der 25-Jährige wurde beschuldig,t eine gefundene Geldtasche behalten zu haben und mit der Bankomatkarte mehrere Einkäufe getätigt zu haben.

Die Polizei in Flachau konnte in intensiver Zusammenarbeit mit der Polizei in Wien dem Beschuldigten bis dato 14 Straftaten zuordnen, die er im Bundesgebiet begangen hatte. Der Deutsche wird beschuldigt, sich teilweise in Hotels eingemietet zu haben. Dies hat er teilweise mit seinem Namen, mit erfundenen Namen oder auch als scheinbarer Mitarbeiter einer internationalen Firma gemacht. Die Rechnungen hat er nicht beglichen.

Auch Narkosemittel gestohlen

Weiters wird der Deutsche beschuldigt, sich in mehreren Krankenhäusern Untersuchungen erschlichen zu haben, um das Narkosemittel Propofol verabreicht zu bekommen. Auch dies geschah immer mit unterschiedlichen Namen. Zusätzlich soll der 25-Jährige diese Narkosemittel bei den Behandlungen gestohlen haben, um es sich selbst zu verabreichen.

Der bis jetzt ermittelte Gesamtschaden beträgt rund 18.000 Euro. Der Deutsche wurde über Anordnung der Staatsanwaltschaft Feldkirch in die Justizanstalt Salzburg gebracht.

Die Bilder des Tages

    <strong>14.04.2024: Großangriff auf Israel! Über 300 Drohnen und Raketen.</strong> Der Iran hat in der Nacht auf Sonntag Raketen und Drohnen auf Israel abgefeuert. <a data-li-document-ref="120031071" href="https://www.heute.at/s/grossangriff-auf-israel-ueber-300-drohnen-und-raketen-120031071">Die Angst vor einem Flächenbrand im Nahen Osten steigt &gt;&gt;&gt;</a><a data-li-document-ref="120030961" href="https://www.heute.at/s/kann-toedlich-enden-warnung-vor-neuer-killer-hornisse-120030961"></a>
    14.04.2024: Großangriff auf Israel! Über 300 Drohnen und Raketen. Der Iran hat in der Nacht auf Sonntag Raketen und Drohnen auf Israel abgefeuert. Die Angst vor einem Flächenbrand im Nahen Osten steigt >>>
    - / AFP / picturedesk.com

    Auf den Punkt gebracht

    • Ein 25-jähriger Deutscher wurde in Österreich festgenommen, nachdem er unter falschem Namen Narkosemittel gestohlen und eine gefundene Geldtasche behalten hatte
    • Insgesamt wird ihm eine Serie von 14 Straftaten vorgeworfen, darunter auch der Diebstahl von 7.000 teuren Weinflaschen über mehrere Jahre hinweg
    • Der Mann hatte sich teilweise in Hotels unter erfundenen Namen oder als angeblicher Mitarbeiter einer internationalen Firma eingemietet und die Rechnungen nicht beglichen
    • Darüber hinaus wird ihm vorgeworfen, sich in verschiedenen Krankenhäusern Narkosemittel erschlichen zu haben, um es sich selbst zu verabreichen
    red
    Akt.
    ;