Mann (28) bestahl demente Frau (87) mehrmals

Symbolbild einer alten Frau am Friedhof.
Symbolbild einer alten Frau am Friedhof.Bild: iStock
Überhaupt keinen Genierer zeigte ein 28-jähriger Slowake im Bezirk Amstetten: Er lernte am Friedhof eine 87-Jährige kennen, ging mit ihr nachhause, um sie zu bestehlen.
Unverschämter geht's fast nicht mehr: Ausgerechnet auf einem Friedhof sprach ein junges Pärchen aus der Slowakei am 11. März eine an Demenz erkrankte 87-Jährige aus dem Bezirk Amstetten an. Die beiden erschlichen sich das Vertrauen der alten Frau, ließen sich dann von ihr in ihre Wohnung einladen.

Dort wurden die Finger des 28-jährigen Täters dann flink, er soll eine Geldkassette sowie zwei Schraubenzieher entwendet haben. In der befand Kassette sich ein mittlerer vierstelliger Eurobetrag, sowie Schmuck in Wert eines niedrigen fünfstelligen Eurobetrages.

Die 29-jährige Freundin gab bei der Polizei an, sie habe das ganze erst nach der Tat mitbekommen und habe sich dann sofort vom 28-Jährigen getrennt. Der Mann soll das Geld dann verspielt, den Schmuck verkauft und anschließend ebenfalls verspielt haben.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Dieb kehrte zurück

Als das ganze Geld weg war, ging der 28-Jährige am 17. März einfach nochmal zur 87-Jährigen heim, die hatte das ganze ohnehin schon wieder vergessen. Doch der Sohn des Opfers beobachtete die beiden und konnte sie mit der Polizei am Weg zum Bankomaten abfangen.

Bei der Kontrolle des 28-Jährigen stellte sich heraus, dass gegen ihn bereits ein aufrechtes Aufenthaltsverbot bestand. Die Geldbörse konnte bei ihm nicht aufgefunden werden. Er wurde festgenommen und zeigte sich bei seiner Einvernahme geständig, die Geldkassette gestohlen zu haben. Bezüglich der Geldbörse zeigte er sich nicht geständig. Er sitzt jetzt in der Justizanstalt St. Pölten.

(min)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
AmstettenNewsNiederösterreichBetrug

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen