Mann (30) drohte Freundin mit dem Umbringen

Symbolbild
SymbolbildBild: iStock
Zu gleich zwei Fällen von häuslicher Gewalt musste die Polizei am Samstag ausrücken. Faustschläge ins Gesicht und Morddrohungen waren dabei.
Fast gleichzeitig mussten die Beamten der Wiener Polizei am Samstagabend zu zwei Fällen von häuslicher Gewalt ausrücken.

Penzing

In der Leineisgasse in Wien-Penzing war es nach einem Streit zwischen einem 43-Jährigen und seiner zehn Jahre älteren Lebensgefährtin zu Handgreiflichkeiten gekommen.

Die Frau wurde von zwei Faustschlägen ihres Partners am Kopf getroffen und gegen einen Heizkörper gestoßen. Ihre Hilfeschreie alarmierten die Nachbarn, die gegen 22.30 Uhr die Polizei verständigten.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Der 43-Jährige wurde festgenommen, die Berufsrettung Wien versorgte die Frau und brachte sie ins Spital.

Rudolfsheim-Fünfhaus

Nur 15 Minuten später mussten auch die Polizisten im 15. Bezirk zu einem Familienstreit ausrücken. In der Kellinggasse randalierte ein 30-Jähriger nach einem Streit mit seiner Lebensgefährtin.

Er beschädigte zahlreiche Einrichtungsgegenstände und drohte seiner Freundin mit dem Umbringen. Die Frau konnte flüchten und selbst die Polizei verständigen.

Der Tobende ließ sich nach dem Eintreffen der Polizei widerstandslos festnehmen. (red)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
PenzingNewsWienStreitDrohungPolizeieinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen