Mann (31) stürzt nach Telefonat mit seiner Frau in Tod

Das Drama ereignete sich am Roßkogel in Ranggen.
Das Drama ereignete sich am Roßkogel in Ranggen.picturedesk.com (Symbolbild)
Bei einer Bergtour auf den Roßkogel in Tirol ist ein 31-Jähriger tödlich verunglückt. Vor seinem Absturz hatte der Mann mit seiner Frau telefoniert.

Nach einer Bergtour zum Roßkogel im Gemeindegebiet von Ranggen rief ein in Pettnau lebender 31-jähriger Deutscher am Freitag gegen 11.40 Uhr seine Frau an und erklärte ihr, dass er nun mit dem Abstieg vom Gipfel beginnen werde. Als der Mann zum vereinbarten Zeitpunkt um 14.00 Uhr aber noch immer nicht zu Hause war, versuchte seine Gattin ihn mehrmals telefonisch zu erreichen, jedoch ohne Erfolg.

Nachdem ein Bekannter der Familie vorerst selber eine Suche nach dem Abgängigen unternommen hatte und die Suche bis zum Einsetzen der Dunkelheit aber erfolglos blieb, setzte dieser einen Notruf ab. Im Zuge einer organisierten Suchaktion konnte eine Mannschaft der Bergrettung den Mann gegen 20:27 Uhr unter dem Nordgrat des Roßkogel in einer steilen Rinne leblos auffinden.

Großaufgebot im Einsatz

Nach derzeitigem Ermittlungsstand dürfte der 31-Jährige beim Abstieg über den Nordgrat vom "Roßkogel" abgestürzt sein. Bei der Suchaktion waren insgesamt 14 Mann der BR-OS-Innsbruck, sechs Hundeführer der Bergrettung, sechs Mann der BR-OS-Flaurling, zwei Alpinpolizisten und ein ortszuständiger Polizist der Polizeiinspektion Kematen im Einsatz.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. wil TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichTirolPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen