Um Hilfe gebeten

Mann (33) geht auf Einsatzkräfte in Wien los

Für einen 33-Jährigen klickten Freitagabend in Wien-Ottakring die Handschellen – der Mann soll die Einsatzkräfte attackiert haben.

André Wilding
Mann (33) geht auf Einsatzkräfte in Wien los
Die Polizei musste in Wien-Ottakring ausrücken.
TOBIAS STEINMAURER / APA / picturedesk.com (Symbolbild)

Ein 33-Jähriger aus Kroatien soll am Freitag gegen 23.15 Uhr im Bereich der Wilhelminenstraße in Wien-Ottakring einen Passanten um Hilfe gebeten haben.

Der Mann lag auf einer Bank in einem Haltestellenbereich einer Straßenbahnstation und konnte vermutlich aufgrund seiner Alkoholisierung nicht mehr selbstständig aufstehen. Der Passant setzte die Rettungskette in Gang.

Mann immer aggressiver

Da der 33-Jährige sehr aggressiv gegenüber den Einsatzkräften gewesen sein soll, wurden die Beamten des Stadtpolizeikommandos Ottakring alarmiert. Im Zuge der Amtshandlung wurde der 33-Jährige immer aggressiver und attackierte die Einsatzkräfte.

Der Mann wurde in weiterer Folge wegen des Widerstandes gegen die Staatsgewalt vorläufig festgenommen. Es wurden mehrere strafrechtliche Anzeigen gelegt.

1/58
Gehe zur Galerie
    <strong>21.07.2024: "Hat keiner gecheckt": Fendrich verrät große Schummelei.</strong> In der ORF-Tanzshow wurde Lucas Fendrich zum Publikumsliebling. <a data-li-document-ref="120048847" href="https://www.heute.at/s/hat-keiner-gecheckt-fendrich-verraet-grosse-schummelei-120048847">Doch im Talk mit Barbara Stöckl lüftet er nun ein Geheimnis &gt;&gt;&gt;</a>
    21.07.2024: "Hat keiner gecheckt": Fendrich verrät große Schummelei. In der ORF-Tanzshow wurde Lucas Fendrich zum Publikumsliebling. Doch im Talk mit Barbara Stöckl lüftet er nun ein Geheimnis >>>
    ORF, Picturedesk

    Auf den Punkt gebracht

    • Ein 33-jähriger Mann aus Kroatien wurde in Wien-Ottakring festgenommen, nachdem er die Einsatzkräfte angegriffen hatte, die ihm zu Hilfe gekommen waren, als er betrunken auf einer Bank an einer Straßenbahnhaltestelle lag und nicht mehr aufstehen konnte
    • Der Mann wurde wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt vorläufig festgenommen und es wurden mehrere strafrechtliche Anzeigen gegen ihn erstattet
    wil
    Akt.