Mann (35) biss Beamte, dann griffen diese zum Taser

In Wien mussten WEGA-Beamte am Samstag (16.01. 2021) zum Taser greifen, weil sie von einem 35-Jährigen attackiert wurden. Symbolbild.
In Wien mussten WEGA-Beamte am Samstag (16.01. 2021) zum Taser greifen, weil sie von einem 35-Jährigen attackiert wurden. Symbolbild.Rolf Vennenbernd / dpa / picturedesk.com
In Floridsdorf musste die Polizei ausrücken, weil ein 35-Jähriger seine Frau verletzte. Im Zuge der Amsthandlung kam ein Elektroschocker zum Einsatz.

Die Wiener Polizei wurde am Samstag von einer Zeugin alarmiert die eine Auseinandersetzung in einer Wohnung am Notruf meldete. Die Beamten konnten im Stiegenhaus eines Mehrparteienhauses eine schwer verletzte Frau vorfinden. Bei dem Opfer handelte es sich um eine 29-jährige Nigerianerin. Die Berufsrettung versorgten die Frau notfallmedizinisch und brachten sie in ein Spital.

Der Tatverdächtige, ein 35-jähriger Österreicher,  konnte in der Wohnung durch die Beamten der WEGA angetroffen werden. Bei der Festnahme setzte sich der 35-Jährige mit Bissen und Schlägen zur Wehr. Die Beamten mussten daher von der Dienstwaffe Taser Gebrauch machen um den aggressiven Tatverdächtigen festzunehmen.

Der 35-Jährige, bei dem es sich laut ersten Erhebungen um den Lebensgefährten des Opfers handelt, wurde strafrechtlich mehrfach angezeigt und ein Annährungsund Betretungsverbot wurde ausgesprochen. Zu dem Hintergrund der Tat gab der Festgenommene einen geistigen Verwirrungszustand nach Alkoholkonsum an. Der 35-Jährige wurde in eine Justizanstalt gebracht. Das Landeskriminalamt hat die Ermittlungen übernommen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mr Time| Akt:
FloridsdorfWienWEGAPolizeiPolizei WienPolizeieinsatzLPD WienGewaltFestnahme

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen