Zugedröhnt auf der Autobahn

Mann (36) fährt zu langsam – Polizei landet Volltreffer

Auf der A10 Tauernautobahn geriet ein Pkw-Lenker ins Visier der Polizei. Bei der Kontrolle gelang den Beamten ein Volltreffer.

Österreich Heute
Mann (36) fährt zu langsam – Polizei landet Volltreffer
Ein Autofahrer aus dem Kosovo wurden einer gehörigen Prüfung unterzogen. Fazit: Nicht bestanden. (Symbolbild)
Getty Images

Auf der A10 Tauernautobahn bei Salzburg Süd fuhr am Samstagvormittag ein 36-jähriger "mit auffallend langsamer Geschwindigkeit", wie es im Polizeibericht heißt. Bei der Kontrolle gab der Kosovare dann zuerst die Daten seines Bruders an, da er selbst keinen gültigen Führerschein besitzt. Zudem wies er "Merkmale einer Beeinträchtigung" auf.

Die Vermutung der Beamten wurde kurz darauf offiziell bestätigt: Der Drogenspeicheltest verlief positiv. Der 36-Jährige wird angezeigt.

Steirer high auf der A1

Ebenfalls durch eine auffällige Fahrweise fiel ein 35-Jähriger auf der A1 Westautobahn auf. Der durchgeführte Drogenschnelltest brachte auch hier Gewissheit. Die Weiterfahrt musste der Steirer beenden und seinen Führerschein vorläufig abgeben.

Diese Storys solltest du am Freitag, 12. April, gelesen haben

Auf den Punkt gebracht

  • Ein 36-jähriger Mann wurde auf der A10 Tauernautobahn von der Polizei kontrolliert, weil er mit auffallend langsamer Geschwindigkeit fuhr
  • Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass er keinen gültigen Führerschein besaß, Anzeichen einer Beeinträchtigung zeigte und der Drogenspeicheltest positiv ausfiel
  • Ein 35-jähriger Fahrer wurde ebenfalls wegen auffälliger Fahrweise auf der A1 Westautobahn von der Polizei gestoppt und musste seinen Führerschein vorläufig abgeben, nachdem ein Drogenschnelltest positiv ausfiel
red
Akt.
;