Mann (37) verletzte Bekannten mit Messer und stahl Geld

Die Polizei musste zu einem Mehrparteienhaus anrücken. Symbolbild.
Die Polizei musste zu einem Mehrparteienhaus anrücken. Symbolbild.GERT EGGENBERGER / APA / picturedesk.com
Am Sonntag meldete sich ein 49-Jähriger bei der Polizei in Rudolfsheim-Fünfhaus. Ein Bekannter habe ihm Geld gestohlen und mit einem Messer bedroht. 

Eigentlich wird der 14. Februar als Valentinstag mit der Liebe in Verbindung gebracht. Diese dürfte allerdings zwischen einem 49-Jährigen und einem 37-jährigen Bekannten nicht allzu ausgeprägt sein. Denn am späten Sonntagabend suchte der Ältere der beiden eine Polizeistation in Rudolfsheim-Fünfhaus auf. 

Im Bereich der Märzstraße soll der 37-Jährige dem Opfer gegen 23.00 Uhr Geld gestohlen haben. Weiters gab der 49-Jährige an, dass er von seinem Bekannten in den vergangenen Tagen mit einem Messer verletzt und mit dem Umbringen bedroht wurde. Der Tatverdächtige wurde an seiner Wohnadresse angetroffen und zur Einvernahme in eine Polizeiinspektion gebracht.

Anschließend wurde er nach fremdenrechtlichen Bestimmung festgenommen. Das Opfer klagte immer noch über Schmerzen und wurde mit der Berufsrettung Wien in ein Krankenhaus gebracht.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mr Time| Akt:
DiebstahlWienRudolfsheim-FünfhausFestnahme

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen