Mann schaute nach seinen Hühnern: Auto stürzte ab

Ein 50-Jähriger wollte gegen Mitternacht nach seinen Hühnern schauen, fuhr mit seinem Wagen zum Stall. Danach machte sich sein Auto selbstständig.

Eigentlich wollte der 50-Jährige nur nach seinen Hühnern schauen. Dazu fuhr der Mann am Freitag kurz nach Mitternacht mit dem Auto zu seinem Schrebergarten in Weyer (Bez. Steyr-Land).

Er stieg aus einem Auto aus, ließ den Wagen auf der Straße stehen und ging zu seinen Hühnern im Schrebergarten. Im selben Moment setzte sich sein Auto von selbst in Bewegung, rollte rund 20 Meter über eine leicht abfallende Wiese, stürzte über eine zehn Meter hohe, steil abfallende Böschung, überschlug sich und kam neben den Gleisen der Rudolfsbahn zum Stillstand.

Der ÖBB-Notfallkoordinator, Polizei und die Feuerwehr Weyer fuhren zum Unfallort. Dieser war nur sehr schwer zugänglich, der Wagen konnte auch nicht einfach ohne gröbere Beschädigung geborgen werden.

Das Auto wurde deshalb nur soweit vom Gleiskörper entfernt, dass ein ungehindertes Passieren der Züge möglich war. Die endgültige Bergung des Autos wurde bei Tageslicht mit einem Kranfahrzeug durchgeführt.

So wurde das Auto geborgen. (Bild: fotokerschi.at)

(rs)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Weyregg am AtterseeGood NewsOberösterreichVerkehrsunfall

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen