Mann (71) erschießt Ehefrau, dann sich selbst

Bild: Fotolia/Symbolbild

Ein 71-Jähriger, der seine pflegebedürftige Frau pflegte, wurde mit der Situation nicht mehr fertig und erschoss am Sonntag seine Ehefrau im Bezirk Baden. Danach richtete er die Pistole gegen sich selbst.

Als der Sohn des Paares zu Mittag seinen Eltern das Essen bringen wollte, fand er sie tot vor. In Reisenberg, im Bezirk Baden wurde der alte Mann mit der Situation nicht mehr fertig. Oberst Klaus Preining vom Landeskriminalamt gab an, dass der Mann einen Abschiedsbrief hinterlassen hatte.

Der Mann dürfte mit der Situation um seine kranke Ehefrau (ebenfalls 71) überfordert gewesen sein, sagte Preining. Das sei auch aus dem Abschiedsbrief hervorgegangen.

Die Frau wurde im Bett erschossen. Der Mann nahm sich im Schlafzimmer das Leben. Er besaß eine registrierte Faustfeuerwaffe, so der Kriminalist. Aufgefunden wurde das Paar in den Mittagsstunden vom Sohn, der seinen Eltern wie gewohnt Essen bringen wollte. Für die Ermittler stand noch am Sonntagnachmittag fest, dass eine Verzweiflungstat vorliegt.

APA/red.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen