Mann (80) schläft am Steuer ein und kracht in Leitschiene

Die Rettung musste ausrücken. Symbolbild. 
Die Rettung musste ausrücken. Symbolbild. Daniel Scharinger / picturedesk.com
Gleich zweimal mussten am Sonntag im Klagenfurter UKH Patienten aufgenommen werden, die in einem Verkehrsunfall verstrickt wurden. 

Am Samstag-Nachmittag kam es auf Österreichs Straßen gleich zu zwei Unfällen, die einen Krankenhausaufenthalt in Kärnten nachsichtigen. Gegen 14.20 Uhr krachte im Bezirk Klagenfurt auf der Görtschacher Landesstraße L101 in Maria Rain ein 15-jähriger Mopedlenker in einen 16-Jährigen. 

Jugendlicher verletzt 

Kurz vor der Bahnübersetzung bemerkte der 16-Jährige eine Baustelle und wendete sein Moped. Ein direkt hinter ihm ebenfalls mit seinem Moped fahrender 15-jähriger Jugendlicher übersah das Fahrmanöver seines Freundes zu spät, konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und prallte seitlich gegen das gewendete Motorrad. Die beiden Unfallbeteiligten wurden bei dem Unfall unbestimmten Grades verletzt und mit der Rettung ins UKH Klagenfurt eingeliefert.

Ebenfalls ins UKH eingeliefert wurde 80-jähriger Fahrzeuglenker aus Deutschland. Dieser baute auf der Südautobahn A2 Richtung Italien einen Unfall. Auf Höhe Raststation Rosenberger, Stadtgemeinde Völkermarkt, touchierte er mit dem PKW aufgrund von Sekundenschlaf rechts die Leitschiene, lenkte infolge nach links und überschlug sich über den Fahrbahnteiler. Er und seinen 71-jährige Gattin, welche sich am Beifahrersitz befand, wurden dabei unbestimmten Grades verletzt und mit der Rettung ins UKH Klagenfurt eingeliefert. Ein durchgeführter Alkomatentest verlief negativ.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
UnfallKärnten

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen