Mann baumelt vom 16. Stock des Trump Towers

Ein junger Mann hängt vom Trump Tower in Chicago. Er droht, sich umzubringen, sollte der US-Präsident nicht mit ihm sprechen.
Ein junger Mann hängt vom Trump Tower in Chicago. Er droht, sich umzubringen, sollte der US-Präsident nicht mit ihm sprechen.Screenshot Video / Chicago Sun-Times
Ein Mann, der nach eigenen Angaben der "Black Lives Matter"-Bewegung angehört, hängt vom Trump Tower in Chicago und verlangt nach dem US-Präsidenten.

An einem orangefarbenen Seil befestigt, hängt ein Mann in einem Harnisch seit Sonntagabend vom 16. Stock des Trump Towers in Chicago. Er verlange, mit dem US-Präsidenten und den Medien zu sprechen, allenfalls drohe er sich umzubringen, so die Chicagoer Polizei. Seit rund acht Stunden spricht ein Vermittler mit dem Mann, der laut "Chicago Sun Times" um die 20 Jahre alt sein soll und sich als Sympathisant der "Black lives matter"-Bewegung ausgibt.

"Bin nicht verrückt"

Die Polizei hat den Verkehr um den Trump Tower umgeleitet und versucht, Neugierige im Zaum zu halten. Derweil fragen sich die Leute, ob der Mann verrückt sei – was dieser in einem Video bestreitet. So nahm er sich vom Hochhaus hängend auf: "Ich will mit Herrn Trump vor den Wahlen sprechen. Ich will nicht sterben. Aber wenn jemand an diesem Seil zieht, werde ich springen und sterben." Er habe ein Messer und werde das Seil durchschneiden, sollte jemand sich ihm nähern.

"Jeder, der mich kennt, weiß, dass ich nicht verrückt bin", sagt der Mann weiter. "Ich bin nicht verrückt. Ich bin ein gebildeter Mensch. Aber… Herr Trump, wenn Sie denken, dass ich verrückt bin – ich bin es nicht. Und wenn Sie nicht mit mir reden wollen, schneide ich das Seil durch und sterbe." Was er mit dem US-Präsidenten bereden will, erschließt sich aus dem Video nicht.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account 20 Minuten, dob Time| Akt:
20 MinutenDonald TrumpMelania TrumpUS-WahlGeorge FloydUSADrohung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen