Mann baumelte mit einem Bein in Gurt über Abgrund

Bild: Fotolia

Dramatischer Unfall am Klettersteig zur Köllenspitze (Tirol): Ein 75-jähriger Deutscher hing nach einem Sturz nur noch mit einem Bein und kopfüber im Klettergurt, unter ihm ging es 200 Meter in die Tiefe. In letzer Minute wurde er gerettet.

Der Urlauber stürzte beim Klettern im Außerfern und blieb dann kopfüber mit einem Bein im Gurt über dem Abgrund hängen. Nachkommende Kletterer sahen den Mann, befreiten ihn und informierten die Rettungskräfte. Nach eigenen Angaben stürzte der Deutsche wegen eines ausbrechenden Griffs kopfüber vier Meter ab.

Nach derzeitigen Ermittlungen dürfte der 75-Jährige den Klettergurt nicht fachgerecht verwendet haben. Der Sportler wurde mit dem Hubschrauber in das Krankenhaus Reutte geflogen. Er hatte aber Glück im Unglück, der Kletterer kam mit Abschürfungen an den Armen davon. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen