Angreifer in Haft

Mann bedroht 13-Jährigen – rastet in Freibad völlig aus

Brutale Szenen: Am Dienstag soll ein 34-Jähriger einen Jugendlichen und dessen Familie im Freibad bedroht haben. Er verletzte dabei zwei Personen.

Oberösterreich Heute
Mann bedroht 13-Jährigen – rastet in Freibad völlig aus
Im Freibad der Stadtgemeinde Laakirchen (Bez. Gmunden) soll der 34-Jährige völlig ausgerastet sein.
Stadtgemeinde Laakirchen/Wolfgang Spitzbart

Es waren brutale Szenen, die sich am Dienstagabend im Freibad Laakirchen (Bez. Gmunden) abgespielt haben sollen. Ein 34-Jähriger bedrohte einen erst 13-jährigen Bursch und dessen Familie.

Gegen 18.30 Uhr soll der Gmundner dem Jugendlichen damit gedroht haben, dass er seinen Vater und Opa totschlagen werde. Weitere Drohungen – gerichtet an die Familie des 13-Jährigen – kündigte der Mann dann dem Vater telefonisch an.

Als der 29-jährige Onkel des Burschen die Situation beruhigen wollte, eskalierte die Situation komplett. Der 34-Jährige versetzte dem Onkel laut der Polizei einen Kopfstoß. Dabei brach er ihm die Nase.

Der Bademeister eilte zu Hilfe, konnte den Mann aber ebenfalls nicht beruhigen. Auch der 31-Jährige wurde von dann von ihm attackiert, er fügte dem Bademeister eine Knochenabsplitterung an der Hand zu.

Die Schnelle Interventionsgruppe (SIG) der Polizei konnte den Mann schließlich festnehmen, allerdings nicht ohne Probleme. Der Mann soll sich laut der Staatsanwaltschaft Wels äußerst aggressiv gegenüber den Einsatzkräften verhalten haben.

Angreifer in Haft

Frühere Auseinandersetzungen zwischen den Familien dürften zu der Eskalation im Freibad geführt haben. Die seien keine Unbekannten gewesen, bestätigte die Staatsanwaltschaft am Donnerstag auf "Heute"-Anfrage.

Nach der Einvernahme wurde der 34-Jährige, für den die Unschuldsvermutung gilt, am Mittwoch in die Justizanstalt Wels überstellt.

Die Bilder des Tages

1/56
Gehe zur Galerie
    <strong>19.07.2024: So viel zahlt das AMS an arbeitslose Afghanen und Syrer</strong>. Durch eine Anfrage von FPÖ-Sozialsprecherin Dagmar Belakowitsch kam nun ans Licht, <a data-li-document-ref="120048427" href="https://www.heute.at/s/so-viel-zahlt-das-ams-an-arbeitslose-afghanen-und-syrer-120048427">welche Summen das AMS an Menschen aus Drittstaaten auszahlt.</a>
    19.07.2024: So viel zahlt das AMS an arbeitslose Afghanen und Syrer. Durch eine Anfrage von FPÖ-Sozialsprecherin Dagmar Belakowitsch kam nun ans Licht, welche Summen das AMS an Menschen aus Drittstaaten auszahlt.
    Picturedesk; "Heute"-Collage

    Auf den Punkt gebracht

    • Ein 34-jähriger Mann hat im Freibad Laakirchen einen 13-jährigen Jungen und dessen Familie bedroht und einen Onkel des Jungen angegriffen, wobei er ihm die Nase brach
    • Der Mann wurde von der Polizei festgenommen und in Haft genommen, nachdem er sich äußerst aggressiv verhalten hatte
    • Es wird vermutet, dass frühere Auseinandersetzungen zwischen den Familien zu dem Vorfall geführt haben
    red
    Akt.