Mann beißt bei Festnahme Polizeihund in den Kopf

Polizeihund bei Festnahme angegriffen
Polizeihund bei Festnahme angegriffenBild: Facebook, Polizei
In den USA hat sich ein Mann heftig gegen seine Festnahme gewehrt. Neben den Beamten grifft er auch den Polizeihund an.

Wie die Polizei von New Hampshire selbst via Facebook berichtet, endete ein Einsatz am Sonntag mit mehreren Verletzten – darunter der Schäfer der Polizisten.

Die Einsatzkräfte wurden am Nachmittag zu einer Schießerei gerufen. Zwei Männer sollten festgenommen werden, bei wehrten sich vehement.

Einer der beiden hatte sich in einem Wohnwagen verbarrikadiert und wollte nicht nach draußen kommen. Nachdem er die Anweisungen der Polizei ignoriert hatte, habe einer der Polizisten vor Ort den Diensthund in den Wagen geschickt. Dieser spürte den Mann sofort auf. Doch der Verdächtige habe nach dem Vierbeiner geschlagen, ihn getreten und ihm schließlich auch in den Kopf gebissen.

Nach einem Kampf gelang es den Beamten schließlich doch noch, den Mann festzunehmen. Er muss sich unter anderem wegen der Verletzung eines Polizisten und eines Diensthundes verantworten.

Dem Vierbeiner geht es nach einer medizinischen Behandlung übrigens wieder besser.

Die Bilder des Tages:

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Usain BoltGood NewsWeltwochePolizeieinsatzPro-Hund Initiative