Bei Kinderspielwiese: Mann (50) ließ Hose runter

Ermittlungen in Zwölfaxing (Bruck): Ein Ägypter (50) steht im Verdacht bei einer Spielwiese Unzucht getrieben zu haben. Eine Frau und die Polizei stellten den Mann.
Eine Anrainerin (49) beobachtete einen Mann hinter einem Busch in der Raiffeisenstraße/Ecke Josef Andrä-Gasse, der an sich herumspielte. Die 49-Jährige rief unverzüglich die Polizei und meldete: "Ein Mann steht hinter dem Busch bei der Spielwiese und onaniert. Knapp 100 Meter entfernt spielen Kinder auf der Wiese."

Die couragierte Frau sprach den Verdächtigen an, der Mann rannte sofort davon. Doch die 49-Jährige jagte dem Ägypter hinterher – gemeinsam mit der Exekutive konnte der Verdächtige gestoppt werden.

"Wollte nur pinkeln"

Der Beschuldigte wurde daraufhin eindeutig identifiziert und auf die Polizeistation mitgenommen. Bei der Einvernahme gab der in Wien wohnhafte Ägypter an, nur seine Notdurft verrichtet zu haben. Doch die Zeugin erzählte ein ganz andere Version.

Der Mann wurde schließlich bei der Staatsanwaltschaft Korneuburg wegen des Verdachtes der sexuellen Belästigung und öffentlich geschlechtlichen Handlung angezeigt. Es gilt die Unschuldsvermutung.

CommentCreated with Sketch.3 Zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. (Lie)

Nav-AccountCreated with Sketch. Lie TimeCreated with Sketch.| Akt:
ZwölfaxingNewsNiederösterreichSexuelle BelästigungKinder

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren