Mann tötet Einbrecher und wohnt 15 Jahre neben Leiche

Australische Polizei in Sydney (Symbolbild)
Australische Polizei in Sydney (Symbolbild)(Bild: picturedesk.com)
2002 erschoss ein Messie einen Einbrecher. Erst als der Bewohner starb, wurde die Leiche gefunden – neben 70 Flaschen Lufterfrischer.

In Greenwich, einem Stadtteil von Sydney (Australien) wurden zwei Leichen gefunden. Eine davon gehörte dem Hausbewohner, der sehr zurückgezogen lebte. Die andere war hingegen bereits mumifiziert – und von rund 70 Flaschen Lufterfrischer umgeben, wie der Fernsehsender "ABC" berichtet.

Der ältere Mann galt laut seiner Familie als Messie, lebte sehr zurückgezogen und konnte nicht gut mit Menschen. Trotzdem beschrieb ihn seine Nichte als jemanden, der ein sehr großes Herz hatte, der immer für jeden da war. Sein Tod wurde erst nach mehreren Wochen bemerkt, weil sich Haufen an ungeöffneter Post vor seinem Haus bildete.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

Entrümpelung

Einsatzkräfte bahnten sich nur langsam ihren Weg ins Innere des Hauses. Irgendwann zwischen 26. Mai und 21. Juli 2017 ist er wohl gestorben. Doch zu diesem Zeitpunkt wusste man noch überhaupt nichts von der zweiten Leiche, die sich im Haus befand.

Diese wurde erst ein Jahr später, am 28. Mai 2018 von einer Entrümpelungsfirma in einem Schlafzimmer gefunden. Weil er erst kurz vor seinem mutmaßlichen Ableben im Jahr 2002 aus dem Gefängnis frei kam und nur 66 Cent am Konto hatte wird angenommen, dass er in das Haus eingebrochen war. Trotz groß angelegter Suchaktion fehlte von der Waffe jedoch jede Spur. 

Nav-Account leo Time| Akt:
AustralienTodesfallVerbrechen

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen