Mann eskaliert in Bahn wegen Hinweis zu Mindestabstand

In einer S-Bahn kam es in Vorarlberg zu einem bedenklichen Zwischenfall. (Symbolbild)
In einer S-Bahn kam es in Vorarlberg zu einem bedenklichen Zwischenfall. (Symbolbild)Johanna Schlosser / picturedesk.com
Weil er auf die Einhaltung des Mindestabstandes hingewiesen wurde, rastete ein Fahrgast in einer Vorarlberger Schnellbahn komplett aus. 

Bereits am vergangenen Sonntag ereignete sich der Vorfall. Um 14.15 Uhr kontrollierte ein Fahrkartenkontrolleur in der S-Bahn von Bludenz in Richtung Lindau die Fahrkarten. Dabei machte er auf Höhe Nenzing einen Fahrgast auf einen zu geringen Sicherheitsabstand aufmerksam.

"Beschuldigter" wird rabiat

In der Folge kam es zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen dem Fahrgast und dem Kontrolleuer, welche schließlich in Tätlichkeiten mündeten. Ein Mann und eine Frau (Fahrgäste), welche auf einem 4er-Sitzplatz in der Nähe des Fahrradabstellplatztes saßen, kamen dem Kontrolleur zu Hilfe. Dabei wurde die Frau vom Fahrgast durch Schläge attackiert. Zudem wurde die optische Brille des Mannes beschädigt.

Die beiden unbekannten Fahrgäste verließen in Feldkirch den Zug. Die Polizei Feldkirch bittet jene Fahrgäste, sich als Zeugen bzw. Geschädigte des Vorfalls zu melden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mr Time| Akt:
BludenzLindauVorarlbergÖffis

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen