Mann findet Geldbörserl mit 15.000 Euro auf Parkbank

Ein Pensionist hat in Deutschland einen erstaunlichen Fund gemacht: Ein Portemonnaie mit 15.000 Euro. (Symbolbild)
Ein Pensionist hat in Deutschland einen erstaunlichen Fund gemacht: Ein Portemonnaie mit 15.000 Euro. (Symbolbild)HELMUT FOHRINGER / APA / picturedesk.com
Ein Pensionist hat in Deutschland einen erstaunlichen Fund gemacht. Mehrere Tausend Euro lagen in einem Geldbörserl auf einer Parkbank.

So einen Fund hatte er wohl noch nie: In Deutschland hat ein 69-Jähriger im bayerischen Straubing auf einer Parkbank ein Portemonnaie gefunden – prallgefüllt mit etwa 15.000 Euro.

Hier kommt gewiss die Frage auf, was man selbst wohl mit dem Geld gemacht hätte – behalten, oder den Fund doch der Polizei gemeldet? In diesem Fall gab der ehrliche Finder die Geldbörse direkt nach dem Fund bei der Polizei ab.

Wie sich kurz darauf herausstellte, hatte ein 60-Jähriger jene zuvor auf der Parkbank vergessen. Als er zu der Bank zurückkehrte, war das Portemonnaie allerdings schon weg. Als er das Geld dann samt dem Inhalt auf der Polizeiinspektion wieder zurückerhielt, sei er sichtlich erleichtert gewesen, so die Polizei.

Finderlohn verlangt

Der Finder habe einen Finderlohn beansprucht, sagte eine Sprecherin der Polizei. Allerdings konnte sie nicht sagen, ob und in welcher Höhe er diesen erhalten hat. Bei so viel Ehrlichkeit bleibt aber stark zu hoffen, dass der Finder auch entsprechend entlohnt worden ist.  

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sm Time| Akt:
BayernDeutschlandGeld

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen