Steiermark

Mann geht im Netz mit falschen Daten auf Shopping-Tour

Für einen 36-Jährigen klickten jetzt in Gratwein die Handschellen – er soll mit falschen Daten Bestellungen bei diversen Onlineshops getätigt haben.

Andre Wilding
Der Mann soll einen Schaden von mehr als 20.000 Euro verursacht haben.
Der Mann soll einen Schaden von mehr als 20.000 Euro verursacht haben.
Getty Images/iStockphoto (Symbolbild)

Mehrere Monate ermittelten die Beamten der Polizeiinspektion Gratwein gegen einen 36-jährigen Tatverdächtigen wegen des Verdachts des gewerbsmäßigen Betruges, betrügerischen Datenverarbeitungsmissbrauches und der Erpressung in zahlreichen Fällen.

Unter anderem soll der 36-Jährige mit widerrechtlich erlangten Telefonnummern und Internetzugängen sowie falschen Personendaten Bestellungen bei diversen Onlineshops getätigt haben. Bis dato entstand dadurch ein Schaden in der Höhe von über Zwanzigtausend Euro.

In Justizanstalt gebracht

Nach umfangreichen Erhebungen und auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Graz konnte der Mann nun festgenommen und anschließend in die Justizanstalt Jakomini eingeliefert werden.

1/74
Gehe zur Galerie
    <strong>12.06.2024: 26-Jähriger tötet Frau (22) – von Polizei erschossen.</strong> Am Dienstagabend fielen in der Schwaigergasse in Floridsdorf Schüsse. Ein Polizist schoss auf einen Angreifer, auch eine Frauenleiche wurde entdeckt. <a data-li-document-ref="120041877" href="https://www.heute.at/s/26-jaehriger-toetet-frau-22-von-polizei-erschossen-120041877">Weiterlesen &gt;&gt;&gt;</a>
    12.06.2024: 26-Jähriger tötet Frau (22) – von Polizei erschossen. Am Dienstagabend fielen in der Schwaigergasse in Floridsdorf Schüsse. Ein Polizist schoss auf einen Angreifer, auch eine Frauenleiche wurde entdeckt. Weiterlesen >>>
    Leserreporter