Mann hortete illegal genug Waffen für kleine Armee

Ein Teil der beschlagnahmten Waffen.
Ein Teil der beschlagnahmten Waffen.Bild: LPD NÖ
Bei einer Durchsuchung im Wohnhaus eines 77-Jährigen aus dem Bezirk Zwettl fand die Polizei ein illegales Waffenarsenal mit Dutzenden Gewehren.
Wenn die Polizisten des Landesamts für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung (LVT NÖ) zu einer Hausdurchsuchung ausrücken, brennt meist der Hut. Nicht schlecht staunten die Bediensteten dabei wohl am vergangenen Freitag im Bezirk Zwettl.

Aufgrund eines anonymen Hinweises wurde das Wohnhaus eines 77-jährigen Pensionisten und der Schießverein ums Eck durchsucht. Neben seinen legalen und ordnungsgemäß in Besitz befindlichen Schusswaffen fand die Polizei auch ein ganzes Arsenal an illegalen Waffen.

Waffen und Munition

Von Pistolen, Revolvern bis hin zu verschiedenen Langwaffen und auch Teilen von Schusswaffen, Kriegsmaterial, Schalldämpfer und einer großen Menge an Munition war alles dabei – der Pensionist hatte genug gehortet, um eine ganze Militäreinheit auszurüsten.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Laut LVT-Leiter Roland Scherscher dürfte der 77-Jährige mit den Waffen kein Verbrechen begangen und auch keines geplant haben. Es dürfte sich einfach um einen klassischen Waffennarren handeln. Die illegalen Waffen wurden von der Polizei freilich trotzdem sofort einkassiert, die Gefahr, die von einer derartigen Menge an Waffen ausgehe, sei groß.

Gegen den Mann wurde ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen. Der Pensionist wird der Staatsanwaltschaft Krems sowie der zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde zur Anzeige gebracht. Derzeit konzentrieren sich intensive Ermittlungen der Polizei auf weitere Mittäter.

(min)

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
ZwettlNewsNiederösterreichWaffe

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen