Mann im Streit um Drogen niedergestochen

Mehrere Streifenwagen samt Polizeihunden rasten Samstagabend zu einem Lokal in der Wiener Straße in Linz. Der Grund: Bei einem Streit um Drogen wurden drei Männer durch Messerstiche verletzt. Der mutmaßliche Täter konnte kurz danach bei einer Tankstelle geschnappt werden.

Als die Polizisten am Einsatzort eintrafen, kam ihnen ein 28-Jähriger mit stark blutender Wunde entgegen. Ein Mann hat ihm zuvor mit dem Messer in den Bauch gestochen. Das Opfer konnte den Beamten noch den Fluchtweg des mutmaßlichen Täters beschreiben.

Ein 26-Jähriger und ein 28-Jähriger aus Ghana sind ebenfalls durch Messerstiche verletzt worden. Die Rettung brachte die Verletzten ins Kepler-Klinikum. Die Flucht des Angreifers wurde rasch beendet. Denn die Polizisten erwischten ihn ganz in der Nähe bei einer Tankstelle. Der Beschuldigte (26) aus Nigeria befindet sich derzeit im Polizeianhaltezentrum.

Auslöser der Messerstecherei dürften laut ersten Aussagen ein Streit um Drogen gewesen sein. 

Tumult auch am Hauptbahnhof

Auch am Linzer Hauptbahnhof kam es Samstagabend zu einer Schlägerei unter Asylwerbern. Gegen 20.45 Uhr ging laut Polizei im Untergeschoss ein 17-jähriger aus Afghanistan auf zwei Iraner (23, 28) los, verletzte einen mit einem Messer. Dabei dürften religiöse Hintergründe Motiv für die Attacke gewesen sein.

Auch der 17-Jährige wurde ins Polizeianhaltezentrum gebracht.

ist auch auf Facebook

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen