Mann in eigenem Haus überfallen und geknebelt

Unbekannte haben in der Nacht auf Sonntag einen 50-Jährigen in seinem eigenen Haus in Eisenzicken (Bezirk Oberwart) überfallen, geknebelt und ihm eine Stofftasche über den Kopf gezogen. Die Beute der Räuber: 60 Euro.

Unbekannte haben in der Nacht auf Sonntag einen 50-Jährigen in seinem eigenen Haus in Eisenzicken (Bezirk Oberwart) überfallen, geknebelt und ihm eine Stofftasche über den Kopf gezogen. Die Beute der Räuber: 60 Euro.
Der 50-Jährige war allein zu Hause, als er überfallen wurde. Als gegen 22 Uhr in seinem Hof plötzlich das Licht anging, wollte er nachschauen, was den Bewegungsmelder ausgelöst hatte. Plötzlich wurde er von drei Unbekannten attackiert und auf den Boden geworfen. Seine Angreifer zerrten ihn in sein Schlafzimmer, fesselten ihn mit Kabelbindern an Händen und Füßen, schlugen auf ihn ein und forderten Geld. Doch der 50-Jährige hatte nur 60 Euro bei sich.
Daraufhin durchsuchten die Täter sein Haus zwei Stunden lang nach einem Tresor oder Wertgegenständen - erfolglos. Schließlich nahmen die Räuber ihrem Opfer wieder die Fesseln ab, verklebten ihm Augen und Mund mit einem Klebeband und schleppten ihn in die Garage, wo sein Auto stand.
Die Männer setzten den 50-Jährigen auf die Rückbank und klebten seinen Kopf mit einem Klebeband an einer Kopfstütze. Der Mann konnte sich erst nach mehreren Stunden selbst befreien. Er hatte mehrere Blutergüsse, Rissquetschwunden und Abschürfungen am ganzen Körper erlitten. Er musste im Krankenhaus Oberwart ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen und wurde danach in häusliche Pflege entlassen.



Eine Alarmfahndung verlief bis dato negativ.

 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen