Mann isst rohes Fleisch auf Vegan-Festival

Ein Schwede sorgte mit einer eigenwilligen Aktion für Kopfschütteln. In Amsterdam aß er genüsslich ein Stück rohes Fleisch - vor den Augen vieler Veganer.

Allein das Shirt wäre wohl Provokation genug gewesen: "Go vegan and die" (zu deutsch: "Werde vegan und stirb"). Doch das reichte einem Schweden nicht. Auf dem "Veganer Festival" in Amsterdam verstörte er die Besucher mit einer überaus kontroversen Aktion.

Mitten auf dem Gelände zog der Mann ein riesiges Stück rohes Fleisch aus einem Plastiksackerl und biss einfach rein. Im Video erklärt er dann, dass es sich dabei um das Herz eines Kalbs handle. Das sorgte nicht gerade für Begeisterung. Bereits nach wenigen Sekunden konfrontieren einige Besucher den Schweden und fragen ihn, weshalb er das mache. Zwischenzeitlich kommt es sogar zu einem Gerangel.

"Es ist nicht verboten rohes Fleisch zu essen"

Der Mann betont dabei immer wieder, dass veganes Essen die Menschen krank machen würde. Er selbst sei sogar an der veganen Ernährung beinahe gestorben. Dass er den Platz räumen solle, sah er zunächst nicht ein. Erst die Polizei bringt den Schweden dazu, das Festival-Gelände zu verlassen.

Ein Sprecher des Festivals meinte im Nachhinein: "Natürlich ist es nicht verboten, rohes Fleisch zu essen, aber es war dennoch ein schockierender Anblick, weil dort viel Fett und Blut zu sehen war. Zudem waren dort viele ältere Menschen und Kinder. Zu diesem Zeitpunkt gab es gerade ein spezielles Programm für Kinder." (slo)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Ajax AmsterdamGood NewsWeltwoche

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen