Mann klettert in Altkleider-Container und stirbt

Symbolbild eines Altkleider-Containers in Nordrhein-Westfalen, Deutschland
Symbolbild eines Altkleider-Containers in Nordrhein-Westfalen, DeutschlandRoland Weihrauch / dpa / picturedesk.com
Ein 41-Jähriger kletterte in Düsseldorf in einen Altkleider-Container und blieb stecken. Obwohl er befreit werden konnte, starb er.

Im deutschen Bundesland Nordrhein-Westfalen kam es nun schon zum zweiten Todesfall in Zusammenhang mit einem Altkleider-Container innerhalb von einer Woche. Gegen 1.40 Uhr ging bei der Leitstelle der Polizei in Düsseldorf ein Notruf ein, weil eine Person kopfüber in einem Container feststeckte.

Doch auch die hinzugekommenen Beamten konnten den 41-Jährigen nicht befreien, sie mussten die Feuerwehr hinzuziehen. Gleichzeitig kamen auch ein Rettungswagen sowie ein Notarzt an den Ort des Geschehens. Schlussendlich konnte der Mann befreit werden.

Reanimation

Zu diesem Zeitpunkt konnten allerdings keine Vitalzeichen mehr ausgemacht werden, die Einsatzkräfte mussten ihn reanimieren. Das glückte vorerst auch, doch schon am Weg ins Krankenhaus verstarb der Mann endgültig.

"Vermutlich wollte er reinklettern, um Kleidung rauszusuchen", mutmaßt eine Polizeisprecherin laut "Bild". Es gibt keine Hinweise auf Fremdverschulden, außerdem wohnt der Mann ganz in der Nähe. Ein Mann ähnlichen Alters starb erst vor wenigen Tagen auf ähnliche Weise in Hilchenbach, auch in Nordrhein-Westfalen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account leo Time| Akt:
Nordrhein-WestfalenDeutschlandTodesfall

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen