Mann missachtet Corona-Regeln, kommt in Psychiatrie

Covid-Kontrollen am Achenpass
Covid-Kontrollen am AchenpassZOOM.TIROL
Eine wilde Verfolgungsjagd über 25 Kilometer lieferte sich ein 56-Jähriger mit der Tiroler Polizei, nachdem er widerrechtlich eingereist war.

Ein 56-jähriger Deutscher versuchte, Dienstag gegen 15.15 Uhr nach Österreich einzureisen. Am Grenzübergang Achenkirch wurde ihm dies allerdings untersagt, weil er die Covid-Einreisebestimmungen nicht beachtet habe. Ihm fehlte also offenbar ein negativer Test.

Die Tiroler Beamten forderten den Mann deswegen auf, umzudrehen und zurück nach Deutschland zu fahren. Doch dieser dachte nicht daran.

Verfolgungsjagd

Er fuhr unbehelligt weiter in Richtung Maurach durch den Bezirk Schwaz. Was er dort wollte, ist unklar. Selbstverständlich nahm die Polizei die Verfolgung auf, doch alle Anhaltezeichen wurden ignoriert. Dabei beschleunigte er zeitweise auf über 130 km/h in der 70er-Zone.

Erst eine 25 Kilometer weiter errichtete Straßensperre konnte den Flüchtigen aufhalten. Der Führerschein wurde ihm vorläufig abgenommen, nach ärztlicher Untersuchung wurde er anschließend in die Psychiatrie Hall verbracht.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account leo Time| Akt:
TirolAchenkirchPolizeiCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen