Mann mit Waffe stürmt Tankstelle am Handelskai

Eine Sofortfahndung der Polizei blieb vorerst ergebnislos.
Eine Sofortfahndung der Polizei blieb vorerst ergebnislos.Tobias Steinmaurer / picturedesk.com
Ein maskierter Bewaffneter überfiel in der Nacht auf Samstag eine Tankstelle in der Wiener Leopoldstadt. Der Mitarbeiter wurde per Pistole bedroht.

Ein maskierter Mann soll in der Nacht auf Samstag gegen 2:30 Uhr eine Tankstelle am Handelskai in Wien-Leopoldstadt betreten und einen 54-jährigen Mitarbeiter mit einer mutmaßlichen Faustfeuerwaffe bedroht haben.

Der Tatverdächtige soll Bargeld gefordert haben. Nachdem ihm der Angestellte eine geringe Menge Bargeld aushändigte, flüchtete der Mann in unbekannte Richtung. Eine Sofortfahndung der Polizei verlief erfolglos.

Mit Sturmhaube maskiert

Zu dem Zeitpunkt befanden sich keine weiteren Personen im Kundenbereich. Das Landeskriminalamt Wien hat die Ermittlungen übernommen. Der Tatverdächtige wird wie folgt beschrieben: Männliche Person, 20 bis 30 Jahre alt, 185 bis 190 Zentimeter groß, schlank, maskiert mit einer schwarzen Sturmhaube und bekleidet mit dunkler Kapuzenjacke, dunkler Hose, dunkler Schirmkappe mit silberfarbenen Aufkleber am Schirm linksseitig und weißen Sportschuhen.

Zeugen, denen der Tatverdächtige vor, während oder nach seiner Flucht aufgefallen ist, werden gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen. Hinweise (auch anonym) werden an das Landeskriminalamt Wien, Außenstelle Zentrum/Ost, unter der Telefonnummer 01-31310-62800 erbeten.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rfi Time| Akt:
WienPolizeiPolizeieinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen