Mann nackt in Eselgehege: 58-Jähriger angezeigt

Eserl.
Eserl.Bild: Kein Anbieter/iStock (Symbol)
Bizarrer Fall in einer Wienerwaldgemeinde: Ein Kroate (58) war splitternackt in ein Eselgehege gestiegen, der 58-Jährige wurde ausgeforscht und angezeigt.
Ein grotesker Fall von Tierquälerei beschäftigt derzeit die Behörden im Bezirk St. Pölten-Land: Ein Kroate wurde am Montag bei knapp 30 Grad und Kaiserwetter von der Besitzerin im Eselgehege erwischt.

Der 58-Jährige war nur mit einem breiten Lächeln bekleidet - als die junge Frau die Stalltüre öffnete, ergriff der Nackte die Flucht. Geistesgegenwärtig nahm die Frau die Verfolgung auf, sah den nackten Mann in ein Auto steigen und davonflitzen. Sie notierte das Kennzeichen.

Anzeige gegen 58-Jährigen

Wenig später war der Mann ausgeforscht. Er gab gegenüber den Ermittlern an, als Bauarbeiter in der Nähe "gehackelt" zu haben und er habe die Esel nur streicheln wollen. Laut "Krone" hatte der 58-Jährige einen Esel am Gehege angebunden und mit einer Semmel gefüttert.

CommentCreated with Sketch.23 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch. Der Mann wurde bei der Staatsanwaltschaft St. Pölten und der Bezirkshauptmannschaft Sankt Pölten angezeigt. Gut möglich, dass der Mann mit einer Verwaltungsstrafe (nach dem Tierschutzgesetz) davonkommt. Der Ball liegt nun bei der Staatsanwaltschaft. (Lie)

TimeCreated with Sketch.; Akt:
St. PöltenNewsNiederösterreichPolizei

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema