Lungenstich für Mann (31): Polizei fahndet nach Duo

Opfer wurde im Spital St. Pölten operiert.
Opfer wurde im Spital St. Pölten operiert.Bild: Kein Anbieter/Daniel Schreiner
Brutale Attacke auf einen 31-Jährigen in St. Pölten: Der Tschetschene wurde von einem unbekannten Duo niedergestochen, erst zwei Stunden später wurde das Opfer ins Spital gebracht.
Blutige Auseinandersetzung am Europaplatz in der niederösterreichischen Landeshauptstadt am Freitagabend: Ein Tschetschene (31) wurde gegen 20 Uhr von zwei Männern attackiert, im Rücken- bzw. Achselbereich mit einem Messer verletzt. Doch der 31-Jährige steckte den Lungenstich anfangs weg, ging sogar noch in ein Lokal, wurde erst zwei Stunden später ins Landesklinikum St. Pölten eingeliefert und sofort operiert. Die Operation verlief gut, das Opfer ist außer Lebensgefahr.

Fix ist laut Polizei nur: Es waren zwei, vermutlich ausländische, Täter. Ein Zeuge sagte aus, dass es sich um Afghanen handle, sagte aber auch, die Verdächtigen vermutlich nicht wieder zu erkennen. Die Polizei suchte nach der Bluttat den Bereich rund um den Europaplatz ab, auch mit Suchhunden. Doch eine Tatwaffe oder verwertbare Spuren wurden bis dato nicht gefunden.

Erste vage Hinweise führten die Ermittler in die Drogenszene. Ein Ermittler: "Viel später hätte das Opfer nicht operiert werden dürfen. Die Ermittlungen laufen." Eventuell kann der Verletzte bereits am Sonntag von der Polizei einvernommen werden.

CommentCreated with Sketch.12 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch. (Lie)

TimeCreated with Sketch.; Akt:
Sankt PöltenNewsNiederösterreichMesserattackePolizei

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren